Unsere Sehnsucht ist es, dass JESUS

in Frankfurt rund um die Uhr angebetet wird -

und unsere Stadt zu einem Ort wird,

wo der Himmel die Erde berührt.

 


NEWS von Frankfurt betet

In welch krassen Zeiten wir momentan leben. Nun schon wieder coronabedingt Einschränkungen en masse. Das fordert heraus. Eine gewisse Müdigkeit und Resignation ist spürbar und auf der anderen Seite aber auch ein innerer Trotz und sich regender Widerstand gegen all die vielen verordneten Maßnahmen. Ein großes Spannungsfeld des balancierten Umgangs damit, auch für uns Christen.

Diesbezüglich bin ich letzte Wochen auf den Psalm 107 gestoßen. Er beginnt mit Anbetung und einer Proklamation: Preist den Herrn, denn er ist gut, denn Seine Gnade währt ewig! Gott ist unabänderlich. Er ist gut. Seine Gnade ist weiterhin da. Er ist der Herrscher des Universums. Zudem wird mehrmals in dem Psalm folgender Vers wie ein Refrain wiederholt: Da schrieen sie zum Herrn um Hilfe in ihrer Not: aus ihren Bedrängnissen rettete er sie. Wir dürfen zum Herrn um Hilfe schreien, nicht nur für uns selbst, sondern auch für die Belange unserer Familien, Freunde, Nachbarn, Stadt und Nation. Gott befreit uns aus den Bedrängnissen (Ängste, Sorgen, Verdruss, Resignation). Die Umstände werden vielleicht nicht gleich verändert sein, aber unsere Einstellung dazu. Wir richten unseren Blick auf JESUS.

 

Die Deutsche Evangelische Allianz hat folgende Gedanken zu den momentanen Herausforderungen veröffentlicht: https://www.ead.de/aktuelles/corona/

 

Vielen Dank für die Gebetsunterstützung rund um die Veranstaltung des 3. Oktobers: Deutschland singt. Es war eine wunderbare Atmosphäre auf dem Römer. Sehr viele Menschen sind stehengeblieben und haben die Lieder genossen.Vielen Dank - für dieses gelungene Zeichen der Dankbarkeit und Einheit.

Wer sich nochmals einen Eindruck von der Veranstaltung verschaffen möchte, kann sich unter folgendem Link die entsprechenden Videos anschauen: https://www.ev-allianz-frankfurt.de/3oktober/


Gebet im Gebetsraum Oder Weg geht weiter!

Online-Gebetstreffen per Zoom!

In kleinen, internen Gruppen findet unter Einhalten der aktuellen Auflagen und Hygienevorschriften (dauerhaftes Tragen einer Mund-und-Nasen-Maske, regelmäßiges Lüften, Abstandsregeln, Desinfektion, etc.) weiterhin Gebet im Gebetsraum Oeder Weg statt.

Bitte bei Interesse bitte bei info@frankfurtbetet.de melden.

 

Am Montag, den 16.11., 30.11. und 14.12.20 findet von 19 - 20 Uhr ein Online-Gebetstreffen für die Stadt über Zoom statt. Unter folgendem Link kann man sich dazu einloggen:
https://us02web.zoom.us/j/85342424491?pwd=cGhyVStyc3lxM2hhNXNpWVhkdFlnZz09
Meeting-ID: 853 4242 4491
Kenncode: 733123


Aktuelle Gebetsanliegen!

  • Gebet für alle Menschen, die momentan in Bedrängnis sind (gemäß Psalm 107), gerade auch in Bezug auf die Covid-19 Pandemie
  • Gebet für Schutz und Frieden in unserer Stadt:
    • Am Wochenende (30.10. - 1.11.2020) ist es in der Innenstadt von Frankfurt wiederholt zu Attacken und gewalttätigen Szenen gegenüber der Polizei gekommen
    • Nehmt euch bitte jeden Tag ca. 2 - 5 Minuten Zeit für Schutz, Frieden und Bewahrung für unsere Stadt und insbesondere für die Polizei zu beten
  • Gebetsanliegen Banken
    • Umgang mit sich vollziehenden Umbrüchen/ Trends wie Digitalisierung, Regulatorik, Niedrigzinsen, Anpassung von Geschäftsmodellen
    • Aufdeckung schädlicher Praktiken von Wirtschaftsakteuren wie z.B. Cum-Ex Geschäfte; Betrug z.B. der Fall von Wirecard, VW Schummeldiesel -> Gebet für Erschütterungen, die Segen freisetzen
    • Befähigung der Institute für Kunden, Angestellte, Aktionäre ein Segen zu sein
    • Befähigung Salz & Licht Seiner Nachfolger ganz konkret im Umgang mit Mitarbeiter, Kunden, Herausforderungen, Frustrationen etc.;
    • Freisetzung von Weisheit, Mut, Inspiration in Banken in mitunter festgefahrenen Strukturen
  • Gebetsanliegen EZB (Europäische Zentralbank)
    • Bewusstsein der Verantwortlichen über die Verantwortung vor den Bürgern und letztlich vor Gott
    • Stetig steigende Schulden im Finanzsystem (z.B. Staatsschulden, neuerdings auch Schuldenaufnahme durch EU) mit langfristig, offenem Ausgang auch für kommende Generationen
    • Agieren in Unabhängigkeit, Offenbarwerden von schädlichen Partikularinteressen
    • Einführung von digitalen Zahlungsmitteln (sog. E-Euro) und die Behandlung von Bargeld
    • Regulierung und Aufsicht der unterstellten Institute mit Augenmaß (weder Über- noch Unterregulierung)
    • Biblische Typen wie Daniel und Josef in Ämter zum Segen der Institution und ihres Handelns
  • Gebet für die Stadtverwaltung
    • Gott für die Stadtverwaltung als gute und soziale Arbeitgeberin danken
    • Bitte um neu zu besetzende Stellen, besonders auf oberster, also Amtsleitungsebene und im Gesundheitsamt
    • Beten für die Digitalisierung in der Verwaltung und diesen Transformationsprozess
    • Gebet für ein im November stattfindendes Treffen der Leitungen der Verwaltungsabteilungen aller städtischen Ämter und Betriebe
    • Beten für die Führungskräfte  – bis hoch zum Magistrat - mit der Bitte um konstruktive und mutige Ideen, wertschätzenden Umgang , gelingende Kommunikation und Frieden/Shalom
    • Gebet für den weiter zu erfolgenden Change-Prozess und ein konstruktive Zusammenwachsen im Bereich der Immobilienverwaltung und deren bereits erfolgte Zusammenschluss von 2 ½ Ämtern
    • Perspektivisch bereits jetzt für die anstehende Kommunalwahl (im März 2021) beten
  • Gebet für Lufthansa:
    • Lufthansa verzeichnet einen Verlust von 5,6 Mrd. Euro, 14.000 Jobs sind in Gefahr
    • Bitte um Erhalt von Jobs
    • Bitte um Weisheit im Umgang und Entwicklung neuer Ideen und Konzepte, wie mit der momentanen Tatsache, dass weniger geflogen wird, umgegangen werden kann

 

Download
Gebetsanliegen für November 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 322.5 KB